Logo_Italy_Golf

REISE: ITALIEN – Golfen im Land des Dolce Vita

Mediterrane Küche, vollmundige Rotweine, eine bewegte Geschichte und bedeutende Baudenkmäler: In den 50er Jahren entdeckten die Deutschen Bella Italia – bis heute ist es eines der beliebtesten Urlaubsziele. Auch für Golfer gibt es in Italien vieles zu entdecken: Wir stellen Ihnen drei der attraktivsten Golfregionen vor.

Karte_Italien

Drei der attraktivsten Golfregionen in Italien: Emilia Romagna, Venetien und Friuli Venezia Giulia (Foto: Archiv)

Emilia Romagna – Hier trifft Golf auf Kultur

Emilia Romagna ist eine der kulturell reizvollsten Regionen Italiens. Im Zentrum gelegen, kann man Tagestrips in die Städte Florenz, Venedig, Bologna, Parma und Modena unternehmen. Vom Süden und der Mitte Deutschlands ist die italienische Region bequem mit dem Auto zu erreichen. Auch per Flugzeug ist man von allen bundesweiten Flughäfen schnell in Bologna, der Regionalhauptstadt. Die Region ist auch für Golfer ein Paradies. Führend ist die Emilia Romagna Golf: Sie bietet zwei 27-Loch Anlagen, 14 Plätze mit 18 Löchern und neun Anlagen mit neun Löchern. Übernachten kann man in einem der 24 Hotels, die alle in der Nähe der Golfplätze liegen. Außerdem kann man Mietwagen, Teestunden und zusätzliche Golf-Aktivitäten buchen – alles aus einer Hand. Die Greenfees betragen unter der Woche und am Wochenende nur 48 Euro. Für alle, die länger bleiben wollen, gibt es in diesem Jahr ein besonderes Angebot: sieben Nächte und fünf Mal Greenfees zum Preis von 605 Euro. Buchungen können direkt bei Emilia Romagna Golf vorgenommen werden.

Information:

Emilia Romagna Golf

Tel.: +39-0544-916280-72424

Fax: +39-0544-972-911

info@emiliaromagnagolf.com

www.emiliaromagnagolf.com

Digital StillCamera

Salsmomaggiore Golf&Thermae: Fernab der Stadt erstreckt sich der 18 Löcher, Par 72 Platz über 5.761 m Länge. (Digital StillCamera / Archiv)