Chen Chin-Chung und Hsiao Chiang-Chuan aus Taiwan siegten in der Klasse A.

Audi quattro Cup 2011: Die Sieger des Weltfinales kommen aus Asien

Von Detlef Hennies

Der Audi quattro Cup 2011 ist entschieden: Vor den Toren der chinesischen Metropole Shenzhen kürte Audi die Sieger der weltweit beliebtesten Serie für Amateurgolfer. Bei 754 Turnieren rund um den Globus hatten im Laufe des Jahres knapp 80.000 Golfer auf Einladung regionaler Audi-Partner um den Einzug ins Finale gespielt. Dieses wurde im Mission Hills Golf Club ausgetragen, der mit seinen zwölf vollwertigen Plätzen als größtes Golfresort der Welt gilt.
 
Chen Chin-Chung und Hsiao Chiang-Chuan aus Taiwan (Gruppe Netto A, Team-Handicap 0-13) sowie Tang Fuchun und Xie Guoxian aus China (Gruppe Netto B, Team-Handicap 14-36) heißen die Sieger des Turniers. In zwei Runden über jeweils 18 Löcher bei vorwiegend regnerischem Wetter setzten sie sich gegen die Konkurrenz aus mehr als 50 Nationen durch. Die beiden deutschen Teams, die sich im September mit einem Sieg beim Deutschlandfinale in Frankfurt qualifiziert hatten, erreichten die Plätze 26 und 15.
 
Im Namen von Audi gratuliere ich allen Gewinnern. Es waren spannende Tage in China und der Audi quattro Cup 2011 hat zweifellos seine würdigen Sieger gefunden, sagt Florian Zitzlsperger, Leiter Markenpartnerschaften und Sportmarketing der AUDI AG. Der Audi quattro Cup wird seit 1991 ausgetragen und zählte bisher schon deutlich über eine Million Teilnehmer.
 
Die Teilnehmer des Weltfinales hatten in Asien auch abseits des Grüns ein abwechslungsreiches Programm: Das Kräftemessen der Golfer begann über den Wolken beim Welcome Evening im 118. Stock des Ritz-Carlton-Hotels in Hongkong. So spektakulär wie der Auftakt war der Ausklang vor der Preisverleihung. Dank einer Partnerschaft mit TaylorMade-adidas Golf gab Hank Haney, einer der bekanntesten Golf-Trainer in den USA, bei einer Clinic den Teilnehmern Tipps für ihr Spiel. Der Golf-Freestyler und amtierende Weltmeister, Geoff Swain, begeisterte mit seinen zum Teil unglaublichen Tricks und Schlägen. Außerdem hatten die Teilnehmer Gelegenheit, die neuesten Modelle aus dem Hause TaylorMade zu testen.