Branden Grace mit seiner verdienten Trophäe bei den Volvo China Open.

Branden Grace – der Shootingstar

Von Nick Krahforst

Am vergangenen Wochenende setzte sich der Südafrikaner in beeindruckender Weise gegen den Vorjahressieger Nicolas Colsaerts durch. Der Belgier erreichte dieses Mal nur den zweiten Platz.
Der deutsche Golfprofi Marcel Siem landete auf dem 71. Platz. Der Ratinger scheiterte bereits nach Runden von 68 und 75 Schlägen am Cut – das erste Mal in dieser Saison.
Branden Grace wurde vor nur fünf Jahren Profi, und konnte im Binhai Lake Golf Club einen grandiosen Sieg seiner erst kurzen Karriere geniessen. Auch das Preisgeld von 398.595 kann sich sehen lassen. Er ist erst der zweite Spieler in der Geschichte der European Tour, dem es in der Saison direkt nach der Qualifizierung für die European Tour gelang, gleich drei Turniere zu gewinnen. Er selbst sagt dazu: Drei Siege auf der European Tour auf dieser Stufe meiner Karriere ist einfach unglaublich!. Dieser in der Tat unglaubliche Erfolg zieht natürlich Konsequenzen nach sich: Grace konnte ganze 23 Plätze in der Official World Golf Ranking (OWGR) gut machen. Dies katapultiert ihn direkt auf Platz 66 der Weltrangliste.
Geboren in Pretoria am 20. Mai 1988 beginnt er schon in jungen Jahren mit Golf. Mit 18 wird er Profi und diese Saison hat er mit nur 23 Jahren den Durchbruch bereits geschafft.
Weitere Siege erreichte er bei den Volvo Golf Champions und den Joburg Open Anfang des Jahres.  Damit konnte er drei Turniere von seinen insgesamt elf gespielten Turnieren auf der Tour gewinnen.
Gleich in Runde 1 der Volvo China Open zeigte Grace sein Können mit 67 Schlägen, in Runde zwei brauchte er 64 Schläge, und in der letzten Runde lag er bei 69 Schlägen (insges. 267, das sind -21).
Der Belgier Nicolas Colsaerts kam insgesamt auf 270, wobei er in Runde eins und zwei hinter Grace lag. Es blieb jedoch weiterhin spannend, denn in Runde drei und vier spielten beide schlaggleich. Den dritten Platz belegte übrigens Richard Finch mit 271 Schlägen.
Sollte diese Karriere weiterhin so zu seinen Gunsten verlaufen, können wir uns auf weitere Top-Spiele von dem jungen Südafrikaner freuen.