Alex Cejka

Cejka rutscht in Norton ab

Norton  – Golfprofi Alex Cejka (München) ist beim zweiten Play-off-Turnier um den millionenschweren FedEx-Cup auf den geteilten 47. Rang abgerutscht. Der gebürtige Tscheche spielte bei der Deutsche Bank Championship in Norton/Massasuchetts am dritten Tag eine 72 und hat insgesamt 212 Schläge auf dem Konto.

Neuer Spitzenreiter ist der Schwede Henrik Stenson, der sich nach einer 65er-Runde mit insgesamt 200 Schlägen an die Spitze des Klassements setzte. Nach wie vor Schwierigkeiten mit dem Kurs hatte der Weltranglistenerste Rory McIlroy, der nach drei über am Vortag zumindest eine Par-Runde spielte. Mit 215 Schlägen liegt der Nordire auf dem geteilten 64. Rang. Ebenfalls keinen guten Tag erwischte PGA-Champion Jason Day (209), der nach einer 73 vom zehnten auf den 25. Platz abrutschte.

Nach dem Turnier in Norton qualifizieren sich die besten 70 Spieler der FedEx-Cup-Gesamtwertung für das dritte Play-off-Turnier in der kommenden Woche in Lake Forest/Illinois. Dort ziehen die besten 30 in die Tour-Championship in Atlanta/Georgia ein. Cejka belegte vor Norton Platz 73.

Der Gesamtsieger im FedEx-Cup kassiert einen Bonus von zehn Millionen Dollar, insgesamt werden 35 Millionen Dollar ausgeschüttet.