damienperrier_225golffotode.jpg

Damien Perrier gewinnt die Amelkis Classic

Marrakesch/Marokko „Ich hätte niemals gedacht, dass ich heute um den Sieg spielen würde“, so Damien Perrier nach dem Triumph im Stechen, das er auf dem 18. Grün des Amelkis Golf Club souverän mit einem Tap-in zum Birdie für sich entschied. Nach zwei Runden lag der Professional aus Rennes mit 6 unter Par noch zwei Schläge hinter den Führenden. Am Finaltag erwischte er mit einem Bogey an Bahn 2 einen alles andere als aussichtsreichen Start in die Schlussrunde. Die spielte er mit dem Portugiesen Tiago Cruz, und der lag, nachdem sich zwischenzeitlich bis zu fünf Spieler mit 7 unter Par die Führung geteilt hatten, nach Bahn 15 mit 9 unter Par zwei Schläge vor Perrier und allen anderen Verfolgern. Eine Vorentscheidung fiel schließlich an Bahn 16, einem kniffligen Par 4: Tiago Cruz muss Bogey notieren, Perrier gelingt ein sensationeller Schlag aufs Grün und das Birdie. Nun liegen beide mit 8 unter Par gleichauf in Führung. „Da sagte mein Caddy, dass es nun nur noch eine Sache zwischen Tiago und mir wäre“, so Perrier. „In diesem Moment habe ich zum ersten Mal daran geglaubt, dieses Turnier gewinnen zu können, und ich habe noch einmal alles gegeben.“

Das tat er in beeindruckender Manier: Nach Par für beide Spieler an Bahn 17 jagte Perrier an der 18 einen 320-Meter-Drive in Richtung der schneebedeckten Gipfel des Atlas-Gebirges, schickte ein perfektes Eisen hinterher und verpasste den Eagle und den Sieg an diesem Par 5 nur um zwei Zentimeter. Auch Cruz gelang hier noch das Birdie und er zog gleich. Doch im Play-off puttete der Franzose an selber Stelle erneut zum Birdie ein, während Cruz nur das Par retten konnte; sein Schlag zum Grün war verunglückt und der Ball am Rande des Wasserhindernisses zwischen Steinen gelandet. Perrier kassierte für den Sieg 5000 Euro und rückte auf Platz 7 der EPD Tour Order of Merit vor. Weiterhin an der Spitze der Rangliste: Daniel Wünsche aus München.

Die Amelkis Classic war das dritte von insgesamt sechs Turnieren der EPD Tour in diesem Jahr in Marokko. Zwischen 9. und 23. April stehen drei weitere Turniere im Norden Afrikas auf dem Programm: Bei der Open Madaef (9. bis 11. April), der Open Dar Es Salam (15. bis 17. April) und der Open Lixus (21. bis 23. April) geht es jeweils um 30.000 Euro Preisgeld und um ebenso viele Ranglistenpunkte (www.epdtour.de).