Daniel Wünsche mit dem Siegerpokal

Daniel Wünsche siegt bei der Sueno Pines Classic

Belek/Türkei Es lief hier wirklich von Tag zu Tag besser. Ich hatte ein sehr gutes Gefühl, und da mir die Plätze des Sueno-Resorts liegen und ich hier schon immer gut gespielt habe, war ich sehr zuversichtlich, dass es diesmal mit dem Sieg klappen könnte, so Wünsche. Voller Zuversicht war er in diesem Jahr in die EPD-Tour-Saison gestartet. 2010 hatte er sich als Nummer drei des Endklassements für die Challenge Tour 2011 qualifiziert, doch dort lief es nicht rund, weshalb er nun den zweiten Anlauf nimmt. Beim Auftaktturnier, der Gloria New Course Classic, ließ er sich durch den vom Bodenfrost durcheinander gewürfelten Zeitplan noch stören und verpasste den Cut. Doch dann folgten ein dritter und ein zweiter Platz und nun bei der Sueno Pines Classic der Titel.

Mit zwei starken 67er Runden übernahm er auf dem Par-72-Platz von Beginn an das Kommando und gab seinen Vorsprung von drei Schlägen auch am Finaltag nicht mehr ab. Zunächst konnte Verfolger Stephan Gross im deutsch-deutschen Duell zwar noch einmal aufschließen, doch dessen Bogeys an den Löchern 14, 16 und 18 stellten den alten Abstand wieder her. Rang drei teilten sich mit jeweils fünf unter Par der Schweizer Ken Benz, Janne Kaske aus Finnland und der Österreicher Christoph Pfau.
Mit insgesamt 10.000 Euro Preisgeld ist Daniel Wünsche nun auch die neue Nummer eins der EPD Tour Order of Merit, vor dem Düsseldorfer Maximilian Glauert (6302 Euro) und dem Tschechen Marek Novy (6103 Euro).

Und diesen Platz will der Wahl-Münchner, der ursprünglich aus Friedrichshafen stammt, nicht so schnell räumen: Nach dem tollen Start in die Saison will ich jetzt auch in Marokko Gas geben, versichert Wünsche. Nach den vier Turnieren in Belek stehen nun insgesamt sechs Turniere in Marokko auf dem Programm. Den Auftakt machen vom 20. bis 22. Februar die Open Mogador in Essaouira, gefolgt von der Al Maaden Classic (26. bis 28. Februar) und der Amelkis Classic (1. bis 3. März), beide in Marrakesch. Drei weitere Turniere sind im April in Marokko angesetzt.