dekagolfcup2013-logo.jpg

Deka Golf-Cup 2013:

Frankfurt – Mit einem spektakulären Ausblick auf die Mecklenburger Bucht und in einer einzigartigen Dünenlandschaft abzuschlagen, davon träumen viele Golfer. Wer diesen Ausblick bei steifer Brise genießen kann, entscheidet sich beim Deka Golf-Cup nach mehr als 60 Qualifikationsturnieren, die bundesweit auf Einladung der teilnehmenden Sparkassen ausgespielt werden. Die beliebte Amateurturnierserie findet in diesem Jahr zum elften Mal statt. Den Gewinnern winkt die Teilnahme am Finale. Der Höhepunkt des Deka Golf-Cup wird vom 19. bis 22. September auf den Fairways des Ostsee Golf Resorts Wittenbeck, in unmittelbarer Nähe des ältesten deutschen Seebads Heiligendamm, ausgespielt. 

Die ersten Abschläge im Rahmen des diesjährigen Deka Golf-Cup werden im Mai erfolgen. Die Monate Juli und August stehen ganz im Zeichen der sechs Regionalfinals, die in den Golfclubs Schönbuch, St. Dionys und Gleidingen, im Wittelsbacher Golfclub Rohrenfeld-Neuburg, im Golf- und Landclub Bad Neuenahr-Ahrweiler sowie im Golf-Club Gut Neuenhof ausgetragen werden. 

Seit 2003 bietet die DekaBank gemeinsam mit den Sparkassen ihren Kunden mit dem Deka Golf-Cup ein Highlight im Turnierkalender. Im Rahmen ihres umfangreichen Golf-Engagements fördert die DekaBank, das Wertpapierhaus der Sparkassen, über den Deka Golf-Cup hinaus rund 150 Benefizturniere zugunsten der Deutschen Krebshilfe und Deutschen KinderKrebshilfe als Generalsponsor. So stellt die DekaBank auch 2013 für diese Golfturniere die Preise für die Sieger zur Verfügung. Alle Spendenerlöse aus dieser bundesweit ausgerichteten Veranstaltungsserie kommen den beiden Einrichtungen zugute. Im letzten Jahr konnten so über 295.000 für den guten Zweck erspielt werden. Als Teil der Gesellschaft und der Sparkassen-Finanzgruppe sieht die DekaBank eine besondere Verpflichtung darin, sich in übergeordnetem Maße zu engagieren. Zu den Schwerpunkten ihres gesellschaftlichen Engagements gehört über die Unterstützung des Sports hinaus die Förderung zeitgenössischer Kunst und Architektur sowie der Wissenschaft und sozialer Projekte.