Maximilian Kieffer ist bereits ausgeschieden

Deutsches Quintett scheitert in Zandvoort am Cut

Zaandvort (SID) – Beim Europa-Tour-Turnier in Zandvoort haben sich alle fünf deutschen Golfprofis bereits nach der zweiten Runde verabschiedet. Maximilian Kieffer (Düsseldorf), Dominic Foos (Karlsruhe), Moritz Lampert (St. Leon-Rot), Sven Strüver (Bremen) und Kevin Berger (Ulm) verpassten allesamt den Cut nach 36 Löchern. In Führung liegen die beiden Spanier Miguel Angel Jimenez und Pablo Larrazabal mit je 131 Schlägen.

Als bester Deutscher verbesserte sich der erst 16 Jahre alte Foos mit einer ordentlichen 68er-Runde am zweiten Tag zwar immerhin noch auf den geteilten 79. Rang, lag aber einen Schlag über dem geforderten Schnitt nach zwei Durchgängen. Lampert erwischte nach einer 73 zum Auftakt mit einer 69er-Runde zwar einen besseren Tag, verpasste die Qualifikation für die abschließenden Durchgänge auf dem geteilten 105. Platz aber ebenfalls.

Völlig enttäuschend verlief das Turnier für Kieffer. Nach einer 75 am Vortag und einer 72 auf der zweiten Runde beendete der Düsseldorfer das Turnier als 143. „Ich habe sehr gut angefangen, musste dann jedoch zwei Drei-Putts hinnehmen. Von denen habe ich mich nicht erholt“, sagte der 23-Jährige.

Abgeschlagen und chancenlos verabschiedeten sich auch der mit Kieffer platzgleiche Strüver und Berger als 153. und Letzter.