Freude über den deutschen Erfolg: Kapitänin Ulrike Eichler

Deutschland holt WM-Silber

Die deutschen Golferinnen sind Vizeweltmeister. Das Team des Deutschen Golf Verbandes (DGV) hat bei der Amateur-Mannschaftsweltmeisterschaft, die vom 27. bis 30. September 2012 in Belek, Türkei, stattfand, durch eine eindrucksvolle Leistung die Silbermedaille gewonnen. Bei einem Gesamtergebnis von -10 trennten nach einer großen Aufholjagd lediglich drei Schläge die Auswahl von Bundestrainer Marcus Neumann von Weltmeister Korea, das sich den dritten Titelgewinn in Folge sicherte. Geteilte Dritte wurden Australien und Finnland. Damit feiert das deutsche Team das beste Ergebnis, das Deutschland jemals bei einer Mannschafts-WM erreicht hat. Europas Triumph beim Ryder Cup mit Martin Kaymers entscheidendem Putt setzt das i-Tüpfelchen auf dieses erfolgreiche deutsche Golf-Wochenende.
 
Als geteilte Siebte in den Finaltag gestartet, spielten Nina Holleder (69 Schläge), Karolin Lampert (70) und Sophia Popov (68) (alle GC St. Leon-Rot) die letzte Runde allesamt unter Par und zogen mit -7 für den Tag an großen Golfnationen wie den USA und Neuseeland vorbei. Welch eine grandiose Teamleistung dies ist, erkennt man, wenn man die täglichen Streicher beachtet. Hier haben unsere drei Damen in einer eigenen Liga auf Augenhöhe mit Korea gespielt! Mit der inoffiziellen -11, die das Team erreicht hätte, wenn alle Ergebnisse in die Wertung eingeflossen wären, haben Nina, Karolin und Sophia eine wahrscheinlich lange währende einzigartige Bestmarke gesetzt! Das ist unglaublich und wunderbar, strahlte Bundestrainer Marcus Neumann. Bei der WM werden generell nur die beiden besten Runden eines Tages in die Wertung genommen, das Ergebnis der dritten Spielerin bleibt unberücksichtigt.
 
Während der vier Wettkampftage hatte das deutsche Team kontinuierlich großes Golf gezeigt und auf der letzten Runde bewiesen, dass es endgültig in der Weltspitze angekommen ist. DGV-Präsident Hans Joachim Nothelfer gratulierte der Silber-Mannschaft direkt vor Ort in Belek, nachdem er während des gesamten Turniers mitgefiebert hatte: Das ist wahrlich ein großer Tag für den deutschen Golfsport! Der Erfolg unterstreicht die hervorragende Arbeit unserer Bundestrainer und ihres Teams und belohnt für die Anstrengungen der letzten Jahre. Nur im Jahr 1998 war es bei der WM in Chile schon einmal gelungen, Edelmetall nach Deutschland zu holen. Damals wurden die Damen hinter den USA geteilte Zweite mit Italien.