Die Medaillenträger der Deutschen Meisterschaften der Jungen AK  14

Dominic Foos ist Deutscher Jugendmeister

Der Verlauf der letzten Runde gestaltete sich äußerst turbulent und die Führung wechselte ständig. Schließlich reichte jedoch der eine Schlag Vorsprung aus, um Dominic Foos mit 70, 70 und 71 (211 Schlägen) zum Deutschen Jugendmeister des Gesamtfeldes zu krönen, welches ein weiteres Teilchen in seinem hervorragendem Titelpuzzle 2012 darstellt.

In der AK14 belegte Philipp Hug (77,78,78) aus St. Leon-Rot den 10. Rang und war damit bester Spieler dieser AK aus Baden-Württemberg. Deutscher Meister der AK14 wurde Max Schmitt vom GC Rheinhessen Wißberg mit 222 Schlägen und Runden von 75, 73 und 74.

Dominic Foos (70,70,71) dominierte die AK16-Konkurrenz und gewann mit sechs Schlägen Vorsprung vor Nicklas Mattner mit 217 Zählern und dem schlaggleichen Janes Lombardo (71,73,73), der im Computerstechen den Kürzeren gezogen hatte. Philipp Matlari aus St. Leon-Rot (75,72,73), Yannick Schütz vom Stuttgarter GC Solitude (73,74,73) und Maximilian Bögel, ebenfalls St. Leon-Rot ( 73,73,74), belegten die Ränge 8, 9 und 10 und komplettierten damit das tolle Gesamtergebnis für die Vertreter Baden-Württembergs.

Die St. Leon-Roter Julian Ballmann (213 Schläge – 69,75,69) und Alexander Matlari (214 Schläge – 73,71,70) holten hinter Sieger Max Herter (212 Schläge) Silber und Bronze in der AK 18. Für Jeremy Paul vom GC Mannheim-Viernheim bleibt mit 215 Schlägen (71,74,70) leider nur der ungeliebte vierte Rang.