Hat mit dem Sieg nichts mehr zu tun: Martin Kaymer

Dubai: Kaymer und Siem lassen Siegchance liegen

Dubai (SID) – Die deutschen Golfprofis Martin Kaymer (Mettmann) und Marcel Siem (Ratingen) haben ihre Chancen auf den Sieg bei der mit 2,5 Millionen US-Dollar dotierten Dubai Desert Classic auf der Schlussrunde verspielt. Kaymer musste sich auf dem Par-72-Kurs am letzten Tag mit einer 74 begnügen und belegte mit insgesamt 277 Schlägen den geteilten 13. Platz. Siem beendete das Turnier der Europa-Tour nach einer 71er Runde mit 273 Schlägen als Vierter.

Der Sieg ging an den Spanier Rafael Cabrera-Bello (270), der am Vortag gleichauf mit Siem Zweiter gewesen war und noch an dem vor dem Finale führenden Weltranglistendritten Lee Westwood vorbeizog. Der Engländer teilt sich den zweiten Platz mit dem Schotten Stephen Gallacher. Beide benötigten 271 Schläge. Kaymer war in Dubai das erste Hole-in-one seiner Karriere gelungen. Der 27-Jährige zeigte das Kunststück auf der zweiten Runde am siebten Loch, als er den Ball vom Abschlag aus 186 Yards (170 m) Entfernung versenkte.