Mit Mundschutz zur Verbesserung: Sandra Gal

Gal stark verbessert, Masson fällt zurück

Incheon (SID) – Die deutsche Profigolferin Sandra Gal (Düsseldorf) hat sich am Schlusstag des US-Damen-Turniers in Incheon in Südkorea stark verbessert. Die 28 Jahre alte Düsseldorferin, die im März 2011 ihren bislang einzigen Tour-Sieg gefeiert hatte, rückte mit einer 67er-Runde und insgesamt 215 Schlägen um 31 Positionen auf den 22. Platz vor. Gal spielte dabei wegen des Smogs zum wiederholten Mal mit einem Mundschutz. Caroline Masson (Gladbeck) fiel mit einer 75 und 220 Schlägen vom 28. auf den 44. Rang zurück.

Ihren mit 270.000 Dollar versüßten ersten Tour-Sieg feierte die Südkoreanerin Yang Amy, die sich am ersten Extra-Loch des Stechens mit einem Birdie gegen ihre Landsfrau See Hee Kyung durchsetzte. Für die drei Runden der mit 1,9 Millionen Dolar dotierten Veranstaltung hatten beide Spielerinnen 207 Schläge benötigt. Titelverteidigerin Suzann Pettersen (Norwegen) belegte mit 208 Schlägen den dritten Platz.