Sandra Gal legt einen guten Start in Peking hin

Gal und Masson mit gutem Start

Peking (SID) – Die deutschen Profigolferinnen Sandra Gal (Düsseldorf) und Caroline Masson (Gladbeck) sind gut in das US-Damen-Turnier in Chinas Hauptstadt Peking gestartet. Bei der mit 1,8 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung absolvierte Solheim-Cup-Siegerin Masson den Par-73-Kurs in 70 Schlägen und belegte nach vier Birdies und nur einem Bogey Rang 14. Gal benötigte nach drei Birdies sowie zwei Bogeys 72 Schläge. Damnit lag sie auf dem 30. Rang.

Eine Klasse für sich waren am Donnerstag die Südkoreanerin Choi Na Yeon sowie die Amerikanerin Jessica Korda, Tochter des früheren Tennis-Profis Petr Korda. Das Duo benötigte zum Auftakt lediglich 64 Schläge und lag damit vier Schläge vor der Konkurrenz.