Sandra Gal spielt auf der zweiten Runde eine 75

Gal verpasst Cut, Masson auf Platz 18

Southampton (SID) – Deutschlands beste Profigolferin Sandra Gal hat bei der US Open der Frauen in Southampton im Bundesstaat New York die Qualifikation für die beiden Schlussrunden um einen Schlag verpasst. Die Düsseldorferin spielte auf der zweiten Runde, die am Freitag wegen Nebels abgebrochen werden musste, eine 75 und lag mit 151 Schlägen auf dem 69. Platz. Nur die besten 60 Spielerinnen plus Schlaggleiche sind am Wochenende noch dabei.

Besser als Sandra Gal machte es Caroline Masson. Die 24-Jährige aus Gladbeck, die ihre Premierensaison auf der US-Tour bestreitet, musste ihre am Vortag nach 14 Löchern unterbrochene Runde am frühen Samstagmorgen fortsetzen und kam nach einem Birdie an der 18 mit einer 74 ins Klubhaus. Mit insgesamt 145 Schlägen belegte sie Position 18. „Ich habe die vier letzten Löcher gut gespielt und dann am Schluss noch ein Birdie zum Trost!“, schrieb Masson auf ihrer Homepage.

Die US Open sind mit insgesamt 3,25 Millionen Dollar dotiert, die Siegerin erhält 585.000 Dollar. Spitzenreiterin ist die Weltranglistenerste Park Inbee aus Südkorea mit 135 Schlägen vor ihrer Landsfrau Kim I.K. (137) und der Engländerin Jodi Ewart Shadoff (139). Beste US-Amerikanerin war Lizette Salas auf Rang vier (140).