Sieger Maximilian Glauert.

Glauert triumphiert in Belek

(DGV) Mit Runden von 64 und 68 Schlägen auf dem Par-71-Platz des Gloria Golf Resorts ließ der 26-Jährige seinen Konkurrenten keine Chance und triumphierte mit 10 unter Par unangefochten. Platz 2 ging an den Tschechen Marek Novy, der 71 und 66 Schläge auf seiner Scorekarte notierte, Dritter wurde Paul O’Hara aus Schottland (73+65). Nachdem an den ersten beiden Tagen des Auftakt-Turniers der Saison 2012 wegen starken Bodenfrosts nur am Nachmittag gespielt werden konnte, musste das Turnier auf 36 Löcher verkürzt werden.
Belek/Türkei Der souveräne Sieg eines Tour-Routiniers, dem ein perfekter Start gelingt, heftiger Bodenfrost, der nur zwei Wertungsrunden zulässt und viele neue Gesichter am Tee: Der Auftakt der EPD Tour 2012 im türkischen Belek hatte es in sich. Völlig unbeeindruckt von jeweils vier Stunden Wartezeit und Abbruch wegen Dunkel-heit zeigte sich Maximilian Glauert: Der Düsseldorfer, im letzten Jahr Nummer 3 der finalen EPD Tour Order of Merit und dadurch für die Challenge Tour 2012 qualifiziert, spielte exzellentes Golf und zauberte zwei fehlerfreie Runden auf den New Course.
Mein Kurzes Spiel war wirklich sehr gut. Ich habe mit Erfolg die Bunker vermieden und auch stark gechippt. Das war ein guter Auftakt, so der Sieger. Ein Start jedenfalls, der neben 5000 Euro Preisgeld jede Menge Selbstvertrauen bringt. Beides kann Glauert in der kommenden Woche sehr gut gebrauchen: Bei Turnierschluss in Belek war er Drit-ter Nachrücker beim Auftakt-Turnier der Challenge Tour 2012 in Indien. Nach Allen John und Alexander Knappe, den Nachrückern 1 und 2. Alle drei machten sich noch am Samstag auf in Richtung Ahmedabadm, wo es ab 26. Januar um 200.000 Euro Preisgeld geht. Wenn ich nicht ins Feld komme, bin ich nächsten Samstag wieder hier in Belek und spiele ab Sonntag die Sueno Dunes Classic, so Maximilian Glauert.
Damit verpasst er freilich die Gloria Old Course Classic, die am Montag auf dem zwei-ten der beiden Plätze des Gloria Golf Resorts beginnt. Der Old Course ist sogar noch etwas anspruchsvoller als der New Course, so Turnierdirektor Kariem Baraka, die Spielbahnen sind deutlich enger. Der Sieger dieses zweiten Saisonturniers muss sich wohl jedenfalls über drei Runden durchsetzen: Für die kommenden Tage sind etwas höhere Temperaturen in Belek angesagt, Bodenfrost ist nicht mehr zu erwarten. Alle Infos zu den Turnieren sowie alle Ergebnisse gibts im Internet unter www.epdtour.de