PGA Championship – Round Three

Siem und Co. – Deutsches Quartett verpasst Cut

Ganz schwacher Auftritt der deutschen Profigolfer in England. Das Quartett um Moritz Lampert, Maximilian Kieffer, Marcel Siem und Florian Fritsch hat beim Turnier in Woburn/England den Cut verpasst. Fritsch (Heidelberg) spielte am zweiten Tag auf dem Par-71-Kurs Platzstandard und lag mit insgesamt 145 drei Schläge über dem Cut. Lampert (St. Leon-Rot/148) und der Ratinger Siem (151) kamen jeweils mit einer 74 ins Klubhaus. Kieffer (Düsseldorf/150) benötigte sogar 76 Schläge.

Schon am ersten Tag schwächelten die Deutschen. Fritsch, Kieffer und Lampert benötigten an Tag 1 jeweils 74 Schläge und lagen auf dem geteilten 99. Rang, Siem kam nach einer 77 als 116. ins Klubhaus.

Jungspund Fitzpatrick gewinnt 671.550 Euro

In Führung lagen zur Halbzeit der Engländer Matthew Fitzpatrick und der Däne Sören Kjeldsen (jeweils 133). Den Siegercheck des Europa-Tour-Turniers über 671.550 Euro gewann am Ende tatsächlich Jungspund Fitzpatrick. Der 21-Jährige war am Ende überglücklich: „Mein Ziel war es, in diesem Jahr meine Tourkarte zu sichern. Dass es jetzt zu so einem großen Titel gereicht hat, macht mich wahnsinnig glücklich!“

Schauen Sie das Video an: Fore – Maximilian Kieffer im GM-Interview