Billy Payne: Bedauert den Verlust des „Eisenhower-Tree“

Golf: „Eisenhower-Tree“ in Augusta gefällt

Augusta (SID) – Der US-Golfplatz in Augusta hat sein Markenzeichen verloren. Der „Eisenhower-Tree“, ein großer Nadelbaum am 17. Loch, musste am Wochenende gefällt werden. Die Kiefer war nach einem erneuten Wintereinbruch und Temperaturen deutlich unter dem Gefrierpunkt schwer beschädigt worden.

„Wir haben die besten Baumpfleger der Region engagiert, aber leider waren die Schäden zu groß“, sagte Billy Payne, Geschäftsführer des Golfklubs, am Sonntag. Die rund 20 Meter hohe Kiefer wurde nach dem ehemaligen US-Präsidenten und Hobbygolfer Dwight D. Eisenhower benannt, der seinerzeit große Probleme mit dem massiven Baum auf dem vorletzten Loch des Kurses hatte. Eisenhowers offizieller Antrag, den störenden Baum zu fällen, wurde abgelehnt. In Augusta wird alljährlich das Masters-Turnier ausgetragen.