Wyndham Championship – Final Round

Golf-Gerüchte: Tiger Woods will Taylor Made kaufen

Angeblich steht Tiger Woods schon in Verhandlungen mit Taylor Made.

Heute ist nicht der erste April. Versprochen. Aber die folgende Meldung liest sich tatsächlich so, als wäre sie ein Scherz: Tiger Woods will Taylor Made kaufen. Nein, nicht einen Schlägersatz. Die ganze Firma.

Die Hintergründe: Taylor Made steht tatsächlich zum Verkauf. Die Mutterorganisation Adidas möchte den Golfschlägerhersteller am liebsten los werden. 1979 wurde die Firma gegründet und hatte sofortigen Erfolg mit der Herstellung von Metall-Drivern. 2005 wurde sie offiziell Nummer 1 in der Herstellung von Golf-Drivern. Und jetzt soll sie bald Tiger Woods gehören?

Was ist dran an den Gerüchten? Vielleicht sogar mehr, als man denken mag. Brendan James, Redakteur bei Golf Australia, twitterte es vor zwei Tagen. Nur kurz danach bekam er Backup von einem gewissen Rick Young, der als Business Analyst bei ScoreGolf arbeitet. Die beiden sind gut vernetzt, wollen es aber nicht endgültig bestätigen.

Es tut sich jedenfalls gerade viel auf dem Golf-Markt. Nike hatte angekündigt, keine Golfschläger mehr herzustellen und sich stattdessen auf die Produktion von Hemden und Schuhen zu konzentrieren. Viele Spieler, inklusive Rory McIlroy sind jetzt auf der Suche nach einem neuen Sponsor. Auch Tiger Woods war ein Nike Gesicht.

Praktisch wäre es, wenn Tiger Woods selbst sich zum angeblichen Kauf von Taylor Made äußern würde. Hat er aber noch nicht. Also: Abwarten. Genug Kohle hätte er aber. Tiger ist über eine Milliarde schwer.