Kaymer auch in Paramus am Cut gescheitert

Golf: Kaymer auch in Paramus am Cut gescheitert

Paramus (SID) – US-Open-Sieger Martin Kaymer steckt gut zwei Monate nach seinem Major-Sieg in Pinehurst weiter im Formtief. Beim zum FedEx-Cup zählenden US-Turnier in Paramus/New Jersey hat der 29-Jährige aus Mettmann nach einer 77er-Runde am zweiten Tag auf dem Par-71-Kurs beim zweiten Turnier in Folge den Cut verpasst.

Kaymer begann mit vier Birdies bei einem Double Bogey auf den ersten neun Löchern durchaus solide, auf der zweiten Hälfte ging aber nichts mehr: Nach zwei weiteren Double Bogeys und vier Bogeys kam er mit insgesamt 148 Schlägen auf dem Konto ins Klubhaus – obwohl sich zu diesem Zeitpunkt noch einige Spieler auf der Runde befanden, war der Sprung in die obere Hälfte des Tableaus rechnerisch nicht mehr möglich. In Führung lagen der Weltranglisten-Zweite Adam Scott (Australien) und der US-Amerikaner Cameron Tringale mit 134 Schlägen.

Die mit acht Millionen Dollar dotierte Veranstaltung ist die erste Play-off-Runde um den FedEx-Cup, bei dem um einen 10-Millionen-Dollar-Jackpot gespielt wird. Nach dem Turnier in Paramus ziehen von den 128 Startern die besten 100 Spieler der FedEx-Cup-Gesamtwertung in die zweite Runde ein, die vom 29. August bis 1. September in Norton/Massachussetts gespielt wird.

Kaymer belegte in der FedEx-Cup-Gesamtwertung vor dem Play-off-Auftakt Platz 14 und bleibt trotz seines frühen Scheiterns im Rennen. Spitzenreiter ist der Weltranglisten-Erste Rory McIlroy (Nordirland).