Steht bei den Italian Open an der Spitze: Martin Kaymer

Kaymer bei Italian Open in der Pole Position

Monza – Deutschlands Topgolfer Martin Kaymer hat bei der Italian Open in der Formel-1-Hochburg Monza die Spitzenposition eingenommen. Der 30-Jährige aus Mettmann steigerte sich am Samstag auf dem Par-72-Platz im Mailänder Golfclub noch einmal und ließ seiner 66 vom Vortag eine 65 folgen. Das Tagesergebnis von 7 Schlägen unter Par war die stärkste Runde im Teilnehmerfeld am Moving Day der Italian Open. Damit schob sich der zweimalige Majorsieger mit 199 Schlägen vom siebten auf den ersten Platz vor, den er sich mit dem Schweden Jens Fahrbring und dem Franzosen Romain Wattel teilt.

Kaymer, der acht Birdies und ein Bogey spielte, könnte am Sonntag seinen zwölften Sieg auf der European Tour und gleichzeutig den ersten seit dem US Open-Titel 2014 einfahren. In Deutschland wird man Kaymer kommende Woche bei der Porsche European Open in Bad Griesbach nicht sehen. Kaymer verzichtet auf einen Start beim zweiten deutschen European Tour-Turnier des Jahres.

Florian Fritsch hängt hingegen weiter im hinteren Feld fest. Der Heidelberger spielte am dritten Tag eine 70 (210 Schläge) und liegt auf dem 60. Platz. Bernd Ritthammer (Nürnberg) hatte den Cut verpasst.