Gelungener Turnierstart für Martin Kaymer.

Kaymer stark, Langer mit Parrunde zum Abschluss

Martin Kaymer hat am Schlusstag der 144. British Open endlich sein Potenzial angedeutet. Der 30-Jährige absolvierte den Old Course im schottischen St. Andrews mit einer 68 vier Schläge unter dem Platzstandard, besaß nach zuvor drei durchwachsenen Runden mit letztlich insgesamt 279 Schlägen aber keine Siegchance mehr und den Gewinn der Silbertrophäe „Claret Jug“.

Golf-Idol Bernhard Langer hat British Open hingegen mit einer soliden Parrunde beendet. Der 57 Jahre alte zweimalige Major-Champion spielte auf dem Old Course im schottischen St. Andrews zum Abschluss eine 72 und verfehlte mit insgesamt 289 Schlägen eine signifikante Verbesserung.

Eigentlich hätte am Sonntagabend bereits der Sieger des ältesten noch ausgespielten Turniers gekürt werden sollen. Da jedoch am Samstag starker Wind nur die Beendigung des am Vortag wegen Regens und Dunkelheit unterbrochenen zweiten Durchgangs erlaubte, verlängert sich „The Open“ zum zweiten Mal in der Geschichte des Wettbewerbs um 24 Stunden. 1988 war die Entscheidung über den Sieg ebenfalls erst am Montag gefallen.

Lesen Sie auch: British Open Impressionen

Lesen Sie auch: Post aus St. Andrews – eine Legende verabschiedet sich