Charles Howell aus den USA

Howell setzt sich in Duluth an die Spitze

Charles Howell (USA) hat sich bei der AT&T Classic in Duluth im US-Bundesstaat Georgia mit insgesamt 203 Schlägen an die Spitze des Klassements gesetzt. Der 28-Jährige blieb in der dritten Runde des mit 5,5 Millionen Dollar dotierten Turniers mit 67 Schlägen fünf Schläge unter Par und hat jetzt einen Schlag Vorsprung auf seinen Landsmann Kenny Perry. Einen Schlag hinter Perry folgt ein US-Trio bestehend aus David Toms, Ryan Palmer und Jonathan Byrd (alle jeweils 205).

„Auf diesem Kurs kann man eine Menge Birdies machen, wenn man rausgeht und aggressiv spielt“, sagte Howell. „Ich habe mir selbst eine Menge Möglichkeiten herausgearbeitet und auf dem Grün konservativ gespielt. Ich habe die Bälle gut getroffen.“

Auch der zweitplatzierte Perry zeigte sich zufrieden. „“Es war ein guter Tag. Ich habe den Ball gut getroffen und bin gut gestartet“, so der 37-Jährige. „Ich habe mich da draußen richtig wohl gefühlt. ich war überhaupt nicht nervös und hatte einen guten Schwung.“