Dustin Johnson gewinnt das Tournament of Champions.

Johnson siegt auf Hawaii

Kapalua (SID) – Der US-Golfprofi Dustin Johnson hat beim Saisonauftaktturnier in Kapalua/Hawaii seinen siebten Triumph auf der US-Tour gefeiert. Der 28-Jährige behielt bei der mit 5,7 Millionen Dollar (ca. 4,4 Millionen Euro) dotierten Veranstaltung, die wegen zu starker Winde um mehrere Tage verschoben worden war, nach drei Runden mit 203 Schlägen die Oberhand vor dem Vorjahressieger Steve Stricker (207) und Brandt Snedeker (209/beide USA). Mit dem Erfolg gleich zu Beginn der neuen Saison ist Johnson der erste Spieler nach US-Superstar Tiger Woods, der in den ersten sechs Jahren nach dem College jeweils mindestens ein Turnier gewonnen hat.

Angesichts der unsicheren Wetterlage hatten die Organisatoren das Turnier auf 54 Löcher verkürzt, die ersten beiden Runden wurden dabei an einem Tag gespielt. Auch am Schlusstag kam Johnson mit den immer noch schwierigen Bedingungen am besten zurecht. Auf seiner Schlussrunde blieb er auf dem Par-73-Kurs mit sechs Birdies sowie einem Eagle und insgesamt 68 Schlägen erneut deutlich unter dem Platzstandard. Deutsche Golfer waren nicht am Start.