Justin Rose mit gelungenem Auftakt in Cromwell

Justin Rose startet gut, aber Hoffman führt

Cromwell (SID) – Beflügelt von seinem ersten Major-Sieg ist der englische Golfprofi Justin Rose gut in das Turnier in Cromwell/Connecticut gestartet. Vier Tage nach seinem Triumph bei der US Open spielte der 32-Jährige eine 67 und blieb damit drei Schläge unter dem Platzstandard. Nach den ersten 18 Bahnen lag Rose trotz des gelungenen Auftakts bei der stark besetzten und mit 6,1 Millionen Dollar (umgerechnet etwa 4,6 Millionen Euro) dotierten Veranstaltung aber nur auf dem 18. Rang. Deutsche Profis sind in Cromwell nicht am Start.

Sieben Schläge weniger als Rose benötigte der führende Amerikaner Charley Hoffman auf seiner nahezu perfekten Runde. Mit fünf Birdies und zwei Eagles liegt er knapp vor seinen Landsmännern Hunter Mahan (62) und Bubba Watson (63).

„Vor meinem ersten Schlag musste ich einfach grinsen. Es war schön, als US-Open-Sieger angekündigt zu werden“, sagte Rose. Mit dem Birdie am ersten Loch gelang ihm auch prompt ein Auftakt nach Maß. Danach stockte sein Spiel allerdings etwas, unter anderem drei Bogeys warfen ihn vorerst zurück. Mit fünf weiteren Birdies bestätigte er dann aber seine derzeit bestechende Form. „Ich bin geduldig geblieben und habe auf die Dinge vertraut, die auch in der vergangenen Woche funktioniert hatten“, sagte Rose.