Mehr als 600.000 Golfspieler meldet der DGV

Kaum noch Wachstum im Deutschen Golf-Verband

Wiesbaden (SID) – Im Deutschen Golf-Verband (DGV) ist das jahrelange starke Wachstum bei Mitgliederzahlen und Golfplätzen nahezu zum Erliegen gekommen. 2013 verzeichnete der DGV mit 637.735 Mitgliedern zwar einen Höchststand, gegenüber 2012 stieg die Zahl jedoch nur noch um 0,4 Prozent (2638) an. Die Anzahl der Golfplätze wuchs um fünf (0,7 Prozent) auf 724 an. Bei den Golfclubs und Anlagen gab es eine Steigerung um 1,6 Prozent oder 13 Mitglieder auf insgesamt 838.

„Wir freuen uns sehr, dass die Golfanlagen auch im vergangenen Jahr mehr Menschen für den Golfsport gewinnen konnten. Auch wenn die Zuwachsraten rückläufig sind, zeigt es, dass wir entgegen des Trends in anderen Sportarten weiter wachsen können“, sagte DGV-Präsident Hans Joachim Nothelfer. Innerhalb des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) ist der DGV mit seiner Mitgliederzahl achtgrößter Fachverband. Die Nummer eins ist unverändert der Deutsche Fußball-Bund (DFB/6.822.233).

Aufgrund der geringeren Zuwächse sieht Nothelfer allerdings auch Handlungsbedarf: „Wir sind uns der aktuellen Situation bewusst und befinden uns daher im engen Austausch mit den Golfanlagen. Aus der gegenwärtigen Diskussion zum Thema ‚Golfentwicklung in Deutschland‘ werden wir gemeinsam mit unseren Mitgliedern Maßnahmen ableiten, die uns auf die zukünftigen Herausforderungen vorbereiten.“