Kaymer spielt zum Abschluss eine schwache Runde

Kaymer bei British Open wohl im Mittelfeld

Muirfield (SID) – Deutschlands Golfstar Martin Kaymer (Mettmann) hat bei der 142. British Open im schottischen Muirfield trotz einer schwachen Abschlussrunde eine Platzierung im Mittelfeld so gut wie sicher. Auf dem anspruchsvollen Par-71-Kurs an der malerischen Ostküste spielte der 28-Jährige am Finaltag eine 75 und belegte mit insgesamt 293 Schlägen zunächst den 34. Platz. Etwas mehr als 60 Golfer hatten zu diesem Zeitpunkt das Klubhaus erreicht.

Kaymer, ehemaliger Weltranglistenerster, zeigte am Schlusstag des ältesten noch ausgetragenen Turniers eine Vorstellung mit Licht und Schatten. Drei Birdies, fünf Bogeys und ein Doppel-Bogey standen am Ende zu Buche – zu wenig für eine finale Aufholjagd.

Bereits nach zwei Runden war „The Open“ für den Ratinger Marcel Siem beendet gewesen. Der 33-Jährige, hinter Kaymer Deutschlands Nummer zwei, hatte den Cut um einen Schlag verpasst – und befand sich dabei in bester Gesellschaft. So mussten unter anderem auch der Weltranglistenzweite Rory McIlroy (Nordirland) und US-Open-Sieger Justin Rose (England) zur Halbzeit die Koffer packen.