Kaymer rutscht in Atlanta auf den  21. Platz ab

Kaymer in Atlanta zurückgefallen

Atlanta (SID) – US-Open-Sieger Martin Kaymer ist nach der dritten Runde der PGA Tour Championship in Atlanta zurückgefallen. Der 29-Jährige aus Mettmann spielte auf dem Par-70-Kurs wie schon zum Auftakt eine 73 und rutschte mit insgesamt 215 Schlägen vom 19. auf den geteilten 21. Platz ab.

Die Führung teilten sich vor der abschließenden Runde am Sonntag der Weltranglistenerste Rory McIlroy (Nordirland) und der Amerikaner Billy Horschel, die sich mit jeweils 201 Schlägen ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Sieg liefern. McIlroy schloss mit einer 67 am Samstag zu dem bis dahin allein führenden Horschel auf.

Beim Tourfinale in der Olympiastadt von 1996 kassiert der Sieger der Gesamtwertung um den FedEx-Cup einen Bonus von zehn Millionen Dollar (7,6 Millionen Euro). Kaymer belegt im aktuellen Ranking den 14. Platz.

Insgesamt sind 29 Spieler am Start. Der qualifizierte Dustin Johnson (USA) ist gesperrt, nachdem er dreimal durch den Drogentest der US-PGA-Tour gefallen war.