Auf zweiter Runde gestoppt: Martin Kaymer

Kaymer in Florida von Dunkelheit gestoppt – Cejka schwach

Palm Beach Gardens (SID) – Deutschlands bester Golfer Martin Kaymer (Mettmann) ist beim US-Turnier in Palm Beach Gardens auf der zweiten Runde von der Dunkelheit gestoppt worden. Nachdem der 30-Jährige, mit einer 68 aussichtsreich auf Position sechs gestartet, sechs Löcher absolviert hatte, wurde die Konkurrenz vorzeitig abgebrochen. Die Fortsetzung ist für Samstag angesetzt.

Kaymer dürfte die Unterbrechung gelegen gekommen sein, denn der Weltranglistenzehnte lag auf dem Par-70-Kurs nach einem Doppel-Bogey am zweiten Loch zwei Schläge über Par. Insgesamt belegte er den 19. Rang.

Einen schwarzen Tag erwischte Alex Cejka (München). Dem gebürtigen Tschechen glückte nach einer 70 zum Auftakt kein Birdie, dafür kam er nach vier Bogeys und einem Triple-Bogey an seinem 16. Loch mit einer 77 ins Klubhaus. Mit insgesamt 177 Schlägen rutschte Cejka vom 20. Platz weit zurück und lag zu diesem Zeitpunkt drei Schläge hinter der Qualifikation für die beiden Schlussrunden zurück.

Cejka befand sich damit allerdings in prominenter Gesellschaft. Auch der Weltranglistenerste Rory McIlroy (Nordirland), der sein erstes Turnier des Jahres in den USA bestritt, lag nach Runden von 73 und 74 Schlägen sieben Schläge über Par.