Kaymer schafft erstmals den Cut

Kaymer schafft erstmals Cut – Langer ausgeschieden

Augusta (SID) – Der deutsche Golf-Star Martin Kaymer (Mettmann) hat beim US Masters in Augusta/US-Bundesstaat Georgia im fünften Anlauf zum ersten Mal den Cut geschafft. Der Weltranglistensechste blieb auf der zweiten Runde zwar drei Schläge über Platzstandard (72 Schläge), verschaffte sich damit nach seiner Par-Runde zum Auftakt ein sicheres Polster und darf damit erstmals in seiner Karriere auf den beiden Schlussrunden des ersten Major-Turniers des Jahres mitspielen.

Für Altmeister Bernhard Langer (Anhausen) dagegen war das 8,0-Millionen-Dollar-Turnier bei „Halbzeit“ schon gelaufen. Der zweimalige Turniersieger brach nach seiner Par-Auftaktrunde am zweiten Tag völlig ein und ist durch acht Schläge über Platzstandard am Wochenende nur noch Zuschauer.

Kaymer verdiente sich die Teilnahme an den Schlussrunden durch Kämpferqualitäten im zweiten Durchgang. Vier Bogeys auf den ersten sechs Bahnen ließen den 27-Jährigen zunächst ernsthaft um die Qualifikation zittern, ehe Kaymer danach das Blatt mit Birdies an Loch 7, 15, 16 und nur noch zwei weiteren Bogeys (Bahn 12 und 18) zu seinen Gunsten wendete.

Als Kaymer erleichert ins Klubhaus kam, lagen die US-Amerikaner Fred Couples und Jason Dufner mit jeweils fünf Schlägen unter Par gemeinsam in Führung. US-Open-Sieger Rory McIlroy (Nordirland) rangierte nur einen Schlag schlechter in aussichtsreicher Position für den Griff nach dem grünen Sieger-Jacket. Hoffnungen auf seinen fünften Triumph in Augusta durfte sich auch noch US-Superstar Tiger Woods machen, der nach 72 Schlägen zum Auftakt vor den letzten neun Löchern seines Flights nur einen Schlag über Par zu Buche stehen hatte. Um den Cut zittern musste der englische Weltranglistenerste Luke Donald, der nach zehn Löchern nur einen Schlag unter dem Cut von zu diesem Zeitpunkt sechs Schlägen über Par rangierte.