Marcel Siem verliert Anschluss an Spitzengruppe

Kaymer scheitert am Cut, Siem fällt zurück

Hilversum (SID) – Für die deutschen Golfprofis lief es im niederländischen Hilversum am Samstag alles andere als nach Plan: Erst scheiterte Titelverteidiger Martin Kaymer am Cut, dann verlor Marcel Siem nach einer 73 auf der dritten Runde auf dem Par-70-Kurs den Anschluss an die Spitzengruppe.

Der Weltranglistendritte Kaymer (Mettmann) steigerte sich zwar auf den letzten sieben Löchern und blieb mit einer 69er-Runde unter Par, nach seinem 74er-Auftakt reichte es jedoch nicht mehr für den Cut. Kaymer zeigte sich nach dem Aus bei dem mit 1,8 Millionen Euro dotierten Europa-Tour-Turnier „ein wenig geschockt“ und erklärte: „Mein Problem war, dass ich die Fairways in der ganzen Woche nicht getroffen habe.“

Siem konnte auf dem dritten Durchgang nicht an die starken ersten beiden Runden anknüpfen und rutschte um elf Ränge nach unten. Der Ratinger kam am Samstagabend mit einer 73 ins Klubhaus, nachdem er sich zuvor mit 65 sowie 67 Schlägen einen Platz in der Führungsgruppe erspielt hatte, und hat nun auf dem geteilten 13. Rang fünf Schläge Rückstand auf die Führenden James Kingston (Südafrika) und Gary Orr (Schottland).

Neben Siem noch im Rennen ist Florian Fritsch. Der Münchner liegt nach einer weiteren 69er-Runde und 208 Schlägen auf dem geteilten 33. Rang. Wie Kaymer am Cut gescheitert waren Jochen Lupprian (Burghausen) und Sven Strüver (Hamburg).