Noch läuft es nicht rund für Martin Kaymer

Kaymer solide, Siem schwach, Cejka steigt aus

St. Andrews (SID) – Ryder-Cup-Held Martin Kaymer läuft bei der Links Championship trotz eines soliden Auftritts weiter der Musik hinterher. Der 27-Jährige aus Mettmann blieb am zweiten Tag der mit fünf Millionen Dollar (rund 3,8 Millionen Euro) dotierten Veranstaltung auf dem Par-72-Kurs in Kingsbarns zwar einen Schlag unter dem Platzstandard, liegt mit insgesamt 141 Schlägen aber nur auf dem geteilten 56. Rang.

Marcel Siem reihte sich an der schottischen Westküste nach seiner zweiten 77er-Runde mit 154 Schlägen auf dem geteilten 165. Platz ein. Der Ratinger hat damit kaum noch Chancen, den Cut nach drei Tagen zu schaffen. Der Münchner Alex Cejka, der nach dem Auftakt den 42. Rang belegt hatte, stieg am Freitag nach seinen ersten neun Löchern aus.

Mit einer 67er-Runde und nunmehr 127 Schlägen behauptete Branden Grace die Führung. Der Südafrikaner hatte am Donnerstag mit einer 60 den Rekord auf der European Tour egalisiert.

Trotz eines kuriosen Zwischenfalls spielte der Engländer Paul Casey eine 69 und liegt wie Kaymer auf dem geteilten 56. Rang. Als der frühere Weltranglisten-Dritte am zwölften Loch zu einem Eagle-Putt ansetzte, schnappte ihm ein Hund den Ball weg. Nach diesem Vorfall gelang Casey immerhin noch ein Birdie.

Bei der Links Championship spielen die Teilnehmer jeweils eine Runde auf den Plätzen in St. Andrews, Kingsbarns und Carnoustie. Erst hiernach erfolgt der Cut, ehe am Schlusstag erneut in St. Andrews die verbliebenen Golfer um die Siegprämie von 617.000 Dollar (478.000 Euro) antreten.