Marcel Siem enttäuscht in Paris

Kaymer stark, Siem erwischt schwarzen Tag

Paris (SID) – Golfprofi Martin Kaymer ist stark in das Europa-Tour-Turnier in Paris gestartet, Titelverteidiger Marcel Siem hat dagegen einen denkbar schlechten Auftakt erwischt. Nach den ersten 18 Löchern auf dem Par-71-Kurs liegt der Mettmanner Kaymer mit 68 Schlägen auf dem geteilten dritten Platz, der Ratinger Siem hat mit 78 Schlägen auf Rang 137 kaum noch Chancen auf den Cut.

Der 32-jährige Siem, der 2012 in Paris einen seiner drei Turniersiege als Profi gefeiert hatte, benötigte an zwei seiner ersten neun Löcher vier Schläge mehr als vorgesehen, hatte aber auch Pech: Auf Bahn 13 traf er die Fahne, der Ball prallte von da ins Wasser ab. Drei Birdies in Folge verhinderten anschließend ein noch schlechteres Ergebnis. „Das wird ja ’ne Aufgabe morgen“, kommentierte Siem bei Facebook, „trotzdem der beste Platz der Welt“. Kaymer sorgte dagegen mit vier Birdies und zwei Bogeys für eine glänzende Ausgangslage.

Ebenso wie Siem müssen auch die zwei weiteren deutschen Starter Maximilian Kieffer (Düsseldorf) und Florian Fritsch (München) um den Cut zittern, beide liegen mit 74 Schlägen auf dem geteilten 90. Platz. Führender nach dem ersten Durchgang ist der Däne Anders Hansen (66 Schläge).