Golfstar Martin Kaymer

Kaymer startet gut, Siem mit Problemen

Dubai (SID) – Deutschlands Golfstar Martin Kaymer ist beim Saisonfinale der Europa-Tour in Dubai trotz Schwächen auf den letzten Löchern gut gestartet. Der frühere Weltranglistenerste aus Mettmann spielte zum Auftakt der mit acht Millionen Dollar (umgerechnet etwa 5,95 Millionen Euro) dotierten Veranstaltung eine 70 und blieb damit zwei Schläge unter dem Platzstandard.

35 Teilnehmer hatten zu diesem Zeitpunkt das Klubhaus erreicht. Kaymer lag nach insgesamt vier Birdies und Bogeys auf den letzten beiden Löchern vorerst im Mittelfeld und fluchte aufgrund des verpatzten Rundenabschlusses.

„Es ist natürlich bitter, wenn man gut angefangen hat und es dann nicht so endet, wie man es sich vorstellt“, sagte Kaymer nach seiner Runde bei Sky: „Zudem hätte der ein oder andere Putt mehr reingehen können.“

Deutlich schlechter verlief der erste Tag für den Ratinger Marcel Siem. Durch Knieschmerzen gehandicapt, reichte es nur zu einer 75er-Runde. Der 33-Jährige, der damit weit abgeschlagen war und seine Siegchancen wohl schon verspielt hat, war am Mittwoch noch mit Kortison behandelt worden.

Im Emirat wird das Abschlussturnier zum fünften Mal ausgetragen, in diesem Jahr allerdings nur mit den 56 und nicht wie sonst 60 besten Golfern der europäischen Geldrangliste. Kaymer, der bislang bei jeder Auflage am Start gewesen war und die Gesamtwertung 2010 gewonnen hatte, belegt im sogenannten „Race to Dubai“ derzeit den 25. Platz.

Sein bestes Ergebnis beim Abschlussturnier hatte er vor zwei Jahren mit dem elften Rang gefeiert. „Zwar habe ich im Race to Dubai keine Chance mehr, aber es ist ein wichtiges Turnier, das man in seiner Karriere gewinnen möchte. Deshalb muss man alle Reserven, die man hat, nochmal mobilisieren“, hatte Kaymer vor dem Start gesagt.