TOPSHOT-GOLF-EPGA-UAE

Kaymer vor US Masters: „Olympia an oberster Stelle“

Deutschlands Golfstar Martin Kaymer zieht die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Rio einem Major-Sieg in diesem Jahr vor.

„Für mich stehen die Olympischen Spiele an oberster Stelle. Ein Major kann man viermal im Jahr gewinnen, eine Olympiamedaille aber nur einmal alle vier Jahre“, sagte Kaymer vor dem Auftakt des US Masters am Donnerstag in Augusta/Georgia.

Dort ist der 31-Jährige wegen seiner Formschwankungen in den vergangenen Wochen ohnehin nur Außenseiter. „Es fällt mir im Moment noch nicht ganz so leicht, alle Bereiche meines Spiels über ein komplettes Turnier auf hohem Niveau abzurufen“, sagte der frühere Weltranglistenerste, der im Ranking mittlerweile nur noch an Position 50 geführt wird. Bereits im März hatte Kaymer in der GOLFERLEBEN, einer gemeinsamen Sonderpublikation des GOLF MAGAZIN mit der MadsackMediengruppe, gesagt: „Olympia hat für mich dieses Jahr absolute Priorität. Das wird das erste Mal sein, dass man als Golfspieler Teil eines richtigen Teams ist, das für Deutschland antritt. Ich werde mein Bestes geben, um eventuell eine Medaille für Deutschland zu holen.“ (HIER GOLFERLEBEN KOSTENLOS LESEN)

Als bester Deutscher wird er sich für die Sommerspiele in Rio aber problemlos qualifizieren – und dann darf der Weltenbummler auch wieder neue Eindrücke sammeln. „Auf den verschiedenen Touren bin ich jetzt seit fast zehn Jahren dabei, da kenne ich schon alles. Aber Olympia, das deutsche Team, das Olympische Dorf, all das werden neue Erfahrungen“, sagte der zweimalige Major-Sieger.

Kaymer: „Ich bin zuversichtlich, eine gute Rolle zu spielen!“

Beim US Masters will Kaymer angreifen. „Ich werde es angehen wie jedes andere Turnier, auch wenn es ein Major ist“, sagte der 31-Jährige vor seinem Start am Donnerstag im US-Bundesstaat Georgia. Er kenne den trickreichen Platz mittlerweile gut genug. „Ich war mit meinem Spiel beim Matchplay vor zwei Wochen zufrieden. Wenn ich dort anknüpfen kann und der Putter funktioniert, bin ich zuversichtlich, eine gute Rolle spielen zu können“, sagte der zweimalige Majorsieger. Bei der Matchplay-Championship war er trotz zweier Siege in der Gruppenphase gescheitert.