Kieffer ist bei den Irish Open weit zurückgefallen

Kieffer erlebt schwarzen Tag bei den Irish Open

Maynooth (SID) – Golfprofi Maximilian Kieffer ist zum Abschluss der Irish Open weit zurückgefallen. Der Düsseldorfer erwischte in Maynooth einen schwarzen Tag und spielte auf dem Par-72-Kurs eine 79er-Runde. Mit dem Ergebnis von 297 Schlägen beendete Kieffer die mit 2,0 Millionen Euro dotierte Veranstaltung auf dem 71. und damit letzten Platz derjenigen Spieler, die den Cut geschafft hatten.

Den Sieg sicherte sich mit insgesamt 274 Schlägen der Engländer Paul Casey vor seinem Landsmann Robert Rock und Joost Luiten (Niederlande), die jeweils 277 Schläge vorwiesen.

Kieffer, der nach der ersten Runde noch den 26. Rang belegt hatte, spielte sieben Bogeys – ein Birdie gelang ihm nicht. Moritz Lampert (St. Leon-Rot) hatte bereits am Freitag den Cut für die beiden Schlussrunden um drei Schläge verpasst.