Platz 14 für Maximilian Kieffer in Italien

Kieffer verpasst Top-Ten-Platzierung

Turin (SID) – Golfprofi Maximilian Kieffer hat sich bei den 70. Italian Open mit einer 70er-Runde verabschiedet und knapp sein drittes Top-Ten-Ergebnis auf der Europa-Tour verpasst. Der zuletzt erkältete Düsseldorfer schlug auf seiner vierten Runde zunächst vier Birdies, verpasste durch drei Bogeys auf den letzten fünf Löchern dann aber sogar einen möglichen Sieg und wurde mit insgesamt 280 Schlägen 14. Platz eins sicherte sich der Franzose Julien Quesne (276).

„Das war ein richtig ärgerlicher Tag. Die ersten 13 Löcher habe ich richtig gut gespielt und war in einer super Position, das Turnier auch zu gewinnen. Am Ende hat mir etwas die Energie gefehlt, deshalb ist der geteilte 14. Platz okay“, sagte Kieffer.

Zum Auftakt des mit 1,5 Millionen Euro dotierten Turniers hatte der 23-Jährige nach einer starken 65 sogar in Führung gelegen, war mit zwei 72er-Durchgängen aber zurückgefallen. Moritz Lampert (St. Leon-Rot) hatte den Cut nach zwei schwachen Runden klar verpasst.