Bildschirmfoto 2016-04-19 um 14.24.03

Laureus Award für Jordan Spieth

Gestern Abend wurde in Berlin der Oscar des Sports verliehen, der Laureus World Sports Award. Und auch ein Golfprofi sahnte einen der begehrten Trophäen ab…

Die Laureus World Sports Awards, die dieses Jahr zum 17. Mal vergeben werden und mit denen die im Kalenderjahr 2015 erbrachten sportlichen Spitzenleistungen gewürdigt werden, gelten als die bedeutendsten Auszeichnungen im internationalen Sportkalender. Es ist das erste Mal, dass die Verleihung der Laureus Awards in Deutschland stattfindet. Die Gewinner werden von der Laureus World Sports Academy gewählt, einer hochkarätigen Jury aus 55 der besten Sportlerinnen und Sportler aller Zeiten. Die Preisverleihung fand gestern Abend im Palais am Funkturm der Messe Berlin statt und wurde weltweit im Fernsehen übertragen.

Jordan Spieth war einer der beiden Sportler, der gleich für zwei Kategorien nominiert wurde – und das direkt bei der Premiere des Amerikaners: Sportsman und Breakthrough. Um kurz vor 20 Uhr gestern Abend stand fest, dass sich der 22-Jährige den Award in der Kategorie „Breakthrough of the Year“ schnappen würde. Und in dieser Kategorie war noch ein weiterer Golfer vertreten, denn die Nominierten waren:

BERLIN, GERMANY - APRIL 18: Golfer Jordan Spieth poses with his Laureus World Breakthrough of the Year Award trophy via video during the 2016 Laureus World Sports Awards at the Messe Berlin on April 18, 2016 in Berlin, Germany. (Photo by Ian Walton/Getty Images for Laureus)

Jordan Spieth bedankt sich per Videobotschaft für die Auszeichnung in der Kategorie „Durchbruch des Jahres“.

  • die Chilenische Fußball-Nationalmannschaft der Herren
  • Jason Day (Golf)
  • Tyson Fury (Boxen)
  • Adam Peaty  (Schwimmen)
  • Jordan Spieth (Golf)
  • Max Verstappen (Motorsport)

Jordan Spieth war allerdings nicht persönlich in Berlin erschienen, sondern entschuldigte sich in einer Videobotschaft für sein Fehlen und bedankte sich für den Preis.

Für die höchste Auszeichnung „Sportler des Jahres“ reichte es am Ende nicht. Und die Konkurrenz war nicht ohne, denn die Nominierten waren:

  • Usain Bolt (Leichtathletik)
  • Stephen Curry (Basketball)
  • Novak Djokovic (Tennis)
  • Lewis Hamilton (Formel 1)
  • Lionel Messi (Fußball)
  • Jordan Spieth (Golf)

Am Ende wurde Novak Djokovic von der Jury zum Sportler des Jahres gewählt.

Weitere Infos zum Laureus Award gibt es auch hier.