In-Kyung Kim of Korea with her trophy

LEM Finaltag: In-Kyung Kim vorne

Spannend war es bis zum Schluss. Allerdings ging es dabei nicht um den Sieg, sondern um die Plätze zwei und drei. Während sich die Südkoreanerin In-Kyung Kim den Sieg mit insgesamt  -17 (-9 für den Tag) mehr als souverän sicherte, ging es auf den Plätzen dahinter heiß her. Belen Mozo (-12)  gelang an Loch 13 gar das zweite Hole-in-One des Tages, ging allerdings leer aus, da die Finnin Noora Tamminien das Kunststück zuerst gelang und damit die Siegerin einer Omega Uhr wurde. Mozo schob sich mit einem darauffolgenden Birdie noch vor Sandra Gal und die Schwedin Camilla Lennarth, die mit fünf Birdies auf den hinteren neun Löchern ihre Aufholjagd auf dem geteilten dritten Platz beendete.

Die ersten ISPS Handa Ladies European Masters im Golfclub Hubbelrath sind beendet und die Siegerin kommt aus Südkorea. Zum ersten Mal in Deutschland und zum zweiten Mal ingesamt konnte sie dieses Turnier für sich entscheiden. „Es bedeutet mir sehr viel hier in Deutschland zu gewinnen, ich war zum ersten Mal hier und wusste nicht, dass es hier in Düsseldorf eine so große Koreanische Gemeinschaft gibt“, so Kim nach ihrem Sieg. „Es waren auch ein paar koreanische Fans hier, da ich die einzige Koreanerin im Teilnehmerfeld war hatte sie aber auch nicht wirklich die Wahl wem sie folgen wollen“. Mit dem Sieg in der Tasche, reist In-Kyung Kim, wie viele ihrer Mitstreiterinnen, weiter nach Evian zum letzten Major des Jahres.

09/09/2016 Ladies European Tour 2016: ISPS HANDA Ladies European Masters, Golf Club Hubbelrath, Dusseldorf 8-11 September. Katie Burnett of the USA during the second round. Credit: Tristan Jones

Katie Burnett aus den USA konnte am Finaltag leider nicht an ihre vorherige Leistung anknüpfen. Am Ende war es der geteilte 20. Platz. Credit: Tristan Jones

Belen Mozo, die sich wie Sandra Gal in den Leaderflight gespielt hatte, dürfte wohl der Pechvogel des Tages gewesen sein. Nachdem die 28-Jährige zwischenzeitlich etwas zu straucheln begann, gelang ihr eine Biride, Hole-in-One, Birdie Serie und damit der zweite Platz. Diese Errungenschaft kann man allerdings wahrlich nicht als Pech bezeichnen. Pech kam ins Spiel als sie an der 13. Bahn ein Hole-in-One schaffte und ungläubig und vor Freude den Schläger fallen lies. Was sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste: Die Finnin Noora Tamminien war ihr zuvor gekommen und war damit die Gewinnerin der Omega Uhr im Wert von ca. 12.000 Euro. Schade eigentlich, dennoch sollte die Trauer über die nicht gewonnene Uhr nur von kurzer Dauer sein, denn ein Hole-in-One und der zweite Platz dürften ein gutes Trostpflaster sein.

„Ich habe die deutsche Sprache noch nie gehört, und als ich hier her kam und auch Koreaner deutsch sprechen hörte, dachte ich mir oh das ist wohl tatsächlich eine Sprache.“ Das konnte ich natürlich nicht auf mir sitzen lassen und hab ihr kurzerhand ein paar Worte beigebracht. Das es in der Tat eine Sprache ist und die junge Koreanerin durchaus Talent besitzt können Sie hier sehen:

Der letzte Tag der ISPS Handa Ladies European Masters zeichnete sich besonders durch die tolle Stimmung aus. Dies fing mit dem aufbrandenden Applaus für Lokalmatadorin Sandra Gal an als sie auf den ersten Abschlag lief und endete mit tobendem Applaus für die Deutschversuche der Südkoreanerin. Und nach wie vor steht mein Fazit zum Beginn des Turniers: Ich bin begeistert. Nicht nur wegen den golferischen Aspekten. Die Mädels haben alles getan, die beste Eigenwerbung für sich zu machen und alle Beteiligten zogen an einem Strang um Damengolf in Deutschland endlich attracktiver zu machen. Nach dieser Erfahrung haben sie das meiner Meinung nach auch verdient.