martin kaymer dubai

Martin Kaymer führt beim Finale der European Tour

Beim Finale der European Tour in Dubai liegt Martin Kaymer mit einer 66 nach der ersten Runde in Führung – gemeinsam mit drei weiteren Top-Spielern

Acht Birdies spielte der 30-Jährige aus Mettmann – notierte aber auch zwei Bogeys auf den Bahnen 6 und 16. Dennoch dürfte Kaymer mit dem Start beim mit 8 Millionen Dollar dotierten DP World Tour Championship in Dubai ziemlich zufrieden sein. „Ich habe sehr solide gespielt und nicht viele Fehler gemacht. An der Sechs hatte ich Pech mit einer Windböe. Aber ich habe gut geputtet, insgesamt war es eine sehr gute Runde“, sagte Kaymer: „Es fühlt sich für mich gar nicht wie das Saisonende an, ich bin physisch sehr fit.“

Noch in der letzten Woche hatte Kaymer betont, dass er bisher keine Saison ohne Sieg beendet hat. 2015 fehlt ihm noch einer – und das Finale in Dubai wäre ein sehr schöner Saisonabschluss.

Aber noch sind drei Hochkaräter mit ihm schlaggleich: Ian Poulter, Marcus Fraser und Andy Sullivan brauchten für die erste Runde ebenfalls nur 66 Schläge. Dabei hat Andy Sullivan wohl die beste Statistik für dieses Jahr: ganze drei Siege konnte der Engländer, zuletzt beim Portugal Masters im Oktober.

Max Kieffer beendet seine Runde in Dubai auch solide: Mit 71 Schlägen belegt der 25-Jährige den 29. Platz und liegt damit fünf Schläge hinter der Spitze.

Der Führende im Race to Dubai Rory McIlroy belegt derzeit den 12. Rang (-3), gemeinsam mit Danny Willett, der ihm auch im Race dicht auf den Fersen ist.

Marcel Siem konnte sich nicht für das Finale in Dubai qualifizieren und beschrieb seine Saison sehr ehrlich auf seiner facebook-Seite.

Bildschirmfoto 2015-11-19 um 13.10.51

Lesen Sie auch: BMW Masters: Kaymer gut, Siem patzt