Fiel auf Platz 49 zurück: Caroline Masson

Masson fällt weit zurück, Inbee vor Titel-Hattrick

Southampton (SID) – Profigolferin Caroline Masson hat am dritten Tag der US Open in Southampton ihre gute Ausgangsposition verspielt. Die 24-Jährige aus Gladbeck benötigte auf dem schwierigen Par-72-Kurs im Bundesstaat New York 81 Schläge und fiel vom 18. auf den geteilten 49. Platz zurück. Drei Doppelbogeys waren am Ende zu viel für die US-Tour-Debütantin.

Masson nannte die Runde „die wohl schlechteste meiner Profilaufbahn“ und schrieb auf ihrer Homepage: „Wind, Wind, Wind – unfassbare Konditionen.“ Die Düsseldorferin Sandra Gal war bereits zur Halbzeit als 69. am Cut gescheitert.

Ein Stück Golf-Geschichte kann dagegen Park Inbee aus Südkorea schreiben. Die Weltranglistenerste liegt mit 206 Schlägen weiter vor ihrer Landsfrau Kim I.K. (210) in Führung und steht dicht vor ihrem dritten Major-Titel in Folge. Siege bei den ersten drei Majors einer Saison waren bisher nur der Amerikanerin Babe Zaharias im Jahr 1950 gelungen.

Für ein Kuriosum sorgte US-Golferin Jessica Korda: Die 20-Jährige feuerte während der Runde ihren Caddie. „So geht es eben manchmal im Leben“, sagte Korda, die schnell Ersatz gefunden hatte: Für den Rest des Tages trug ihr Freund die Tasche.

Die US Open sind mit insgesamt 3,25 Millionen Dollar dotiert, die Siegerin erhält 585.000 Dollar.