Caroline Masson in Portland stark verbessert

Masson stark verbessert – Gal scheitert am Cut

Portland (SID) – Profigolferin Caroline Masson aus Gladbeck hat sich am zweiten Tag des US-Turniers in Portland/Oregon stark verbessert, ausgeschieden ist dagegen die Düsseldorferin Sandra Gal. Masson kletterte nach einer 67er-Runde mit insgesamt 139 Schlägen um 20 Positionen nach oben und geht als 19. in die zweite Hälfte der mit 1,3 Millionen Dollar dotierten Konkurrenz. Gal verbesserte sich am zweiten Tag zwar mit einer 71er-Runde, verfehlte den Cut mit 146 Schlägen aber hauchdünn um einen Schlag.

„Fünf unter! Besonders mit meinem kurzen Spiel war ich sehr zufrieden. Nach dem Bogey gleich zu Beginn ging mein Spiel dann mit sechs Birdies in die richtige Richtung“, schrieb Masson auf ihrer Homepage und blickte hoffnungsvoll voraus: „Wenn ich das so weiter halten kann, besteht vielleicht die Chance auf ein Top-10-Ergebnis, wie im letzten Jahr.“ 2013 war sie Fünfte geworden.

Spitzenreiterin bei Halbzeit in Portland war die Südkoreanerin Kim In-Kyung mit 132 Schlägen und drei Schlägen Vorsprung vor einem Trio mit ihrer Landsfrau Hur Mi Jung, der Spanierin Carlota Ciganda und Laura Diaz aus den USA.