Kein gelungener Start von Caroline Masson

Masson und Gal starten schwach

Pittsford (SID) – Die deutschen Profigolferinnen Caroline Masson und Sandra Gal sind schwach in das Turnier in Pittsford/New York gestartet. Die 24-jährige Masson aus Gladbeck spielte bei der mit 2,25 Millionen Dollar (umgerechnet etwa 1,7 Millionen Euro) dotierten US-Tour-Veranstaltung auf der ersten Runde nur eine 74 und lag damit zwei Schläge über dem Platzstandard. Zumindest hat Masson damit aber noch die Chance, den Cut zu überstehen und sich für die Finalrunden am Sonntag zu qualifizieren.

Diese Möglichkeit scheint für Gal bereits außer Reichweite zu sein. Die Düsseldorferin erwischte einen rabenschwarzen Tag und erreichte nach einer desaströsen Runde mit 79 Schlägen das Klubhaus. Sechs Bogeys und einem Doppelbogey stand lediglich ein Birdie gegenüber.

Die erste Runde war wegen anhaltender Regenfälle auf Freitag verschoben worden. Wie die Veranstalter mitteilten, ist nun geplant, dass am Samstag die zweite Runde durchgeführt wird und nach dem Cut dann am Sonntag 36 Löcher gespielt werden.