Martin Kaymer mit schwacher 71er Runde

München: Kaymer nur mit einer 71er-Runde

München (SID) – Die Freude des deutschen Golfstars Martin Kaymer über seine glänzende Auftaktrunde bei der 25. BMW International Open währte nur kurz. Der 28-Jährige aus Mettmann, der das Turnier 2008 als erster einheimischer Golfer gewonnen hatte, kam am Freitag als Frühstarter nur mit einer 71 ins Klubhaus. Damit lag der ehemalige Weltranglistenerste, der tags zuvor nur 64 Schläge benötigt hatte, zu diesem Zeitpunkt zwar weiter auf Platz zwei. Allerdings hatten viele der Top 20 der ersten Runde ihren „Arbeitstag“ noch nicht begonnen. So auch Erstrunden-Spitzenreiter Ernie Els (Südafrika/63) oder der Ratinger Marcel Siem (67).

Kaymer war am Donnerstag mit neun Birdies bei nur einem Bogey hervorragend aus den Startlöchern gekommen. Damit hatte er die Hoffnung genährt, nach langer Krise wieder ein Erfolgserlebnis feiern zu können. Seinen bislang letzten Tour-Sieg hatte der US-PGA-Champion von 2010 im November 2011 in Shanghai gelandet. Die ausbleibenden Erfolge nach seinen Schwungveränderungen mündeten sogar in eine ausgewachsene Sinnkrise. „Golf kann nicht alles sein“, sagte er am vergangenen Dienstag in München. In Runde zwei blieb für Kaymer ein weiteres Birdie-Festival aus. 13 Löcher spielte er Par, neben zwei Bogeys glückten ihm nur an drei Löchern Schlaggewinne.

Mit insgesamt neun Schlägen unter Par lag Kaymer zunächst gleichauf mit Ernie Els und dem Österreicher Bernd Wiesberger. Das Trio hatte einen Schlag Rückstand auf Titelverteidiger Danny Willett. Der Engländer, der im Vorjahr in München seinen bislang einzigen Erfolg auf der Europa-Tour gefeiert hatte, beendete seine Runde mit 65 Schlägen und wies insgesamt 134 Schläge auf.

Um den Cut bangen musste der Wahl-Münchner Alex Cejka. Der gebürtige Tscheche hatte am Freitag nach neun Löchern bei vier unter Par gelegen, doch ein Bogey und ein Triple-Bogey (Loch 6) bei nur einem Birdie warfen den US-Tourspieler wieder auf zwei unter zurück. Der Cut nach zwei Runden lag zu diesem Zeitpunkt bei drei unter Par.