Alexander Freiherr von Spoercken überreichte Christoph Schubert (29) die Platzreife-Urkunde!

Platzreife mit Handicap 16

Solch einen perfekten Platzreife-Absolventen hatte Bruce McAlister, schottischer Golf-Pro auf Schloss Lüdersburg, schon lange nicht mehr. Denn Christoph Schubert, 29, konnte alles, was er lernen sollte, eigentlich schon vorher: Abschläge bis zu 280 Meter weit, präzise Schläge aufs Grün und exakte Putts das alles in vorbildlicher Körperhaltung.

Der Grund für die Golfkenntnisse des jungen Mannes: Schubert ist Eishockey-Profi. Bevor der 110-Kilo-Verteidiger in diesem Jahr zu den Hamburg Freezers in die DEL wechselte, absolvierte er mehr als 300 Spiele in der amerikanischen Profiliga NHL für die Ottawa Senators, erreichte mit seinem Team sogar das Stanley-Cup-Finale. In Ottawa, wo der gebürtige Münchner noch immer ein 600-Quadratmeter-Haus besitzt, wohnte er keine Viertel Stunde vom Golfplatz entfernt und spielte regelmäßig mit Kollegen und Freunden. So brachte er es auf eine beeindruckende Spielstärke und Handicap 16.

Nur die Platzreife, den in Deutschland obligatorischen Golfführerschein, hat er in Kanada nie gemacht. „So etwas braucht da niemand“, sagt Schubert. „Denn in Kanada ist alles viel einfacher: du bezahlst und spielst. Fertig.“ Damit er aber ab sofort auch in Hamburg seinem Hobby nachgehen kann, hat er jetzt den Golfführerschein auf Schloss Lüdersburg nachgeholt.

Die Anlage zwischen Hamburg und Lüneburg ist dafür genau der richtige Ort. Denn auf Schloss Lüdersburg kann man den Golfführerschein innerhalb von nur drei Tagen in einen Intensivkurs ablegen die schnellste Platzreife in Deutschland. Die Trainingsstunden bei Headpro Bruce McAlister haben Schubert denn auch begeistert; künftig will er regelmäßig in Lüdersburg auf der Driving Range trainieren und auf den beiden Plätzen Old Course und Lakes Course abschlagen.

„Der Mann ist ein Klassetrainer“, so Schubert über McAlister, „der sagt ein oder zwei Sätze und schon spielt man besser.“ Der schottische Pro gab das Kompliment gern zurück: „Normalerweise lernen meine Schüler im Platzreifekurs das kleine ABC des Golf. Christoph aber brauchte nur noch ganz wenig Finetuning.“

Für die Platzreife-Urkunde, die Schloss-Lüdersburg Hausherr Alexander Freiherr von Spoercken dem Eishockey-Crack persönlich überreichte, bedankte sich Schubert mit einem Freezers-Trikot mit den Unterschriften aller Spieler. Von Spoercken: „Ein sympathischer Junge. Und seine Abschläge sind schon sehr beeindruckend.“