Bernhard Langer

Porsche European Open: Klasse Start für Bernhard Langer

Routinier Bernhard Langer ist mit -5 der beste Deutsche im Feld. Und der Österreicher Bernd Wiesberger freut sich über die Unterstützung aus seiner Heimat und führt gemeinsam mit Benjamin Herbert das Feld der Porsche European Open an

Viele Spieler nutzten die guten Bedingungen bei den erstmals in Bad Griesbach auf dem Beckenbauer Golf Course ausgetragenen Porsche European Open, um sich mit guten Ergebnissen in Position zu bringen. Mit sechs unter Par setzten sich die beiden Engländer Richard Bland, Greame Storme und der Australier Richard Green vor der Kulisse von 5.800 Zuschauern auf dem Par 71 Kurs nach ihren Vormittagsrunden an die Spitze des Leaderboards. Doch am Nachmittag gab es noch zwei Spieler, die einen Schlag weniger machen konnten: Der Österreicher Bernd Wiesberger und der Franzose Benjamin Herbert brauchten nur 64 Schläge und führen damit nach den 18 Löchern der Porsche European Open 2015.

Der spanische Publikumsliebling Miguel Angel Jiménez startete ebenfalls sehr gut in das Turnier und liegt mit 67 Schlägen auf einem geteilten 18. Platz. Genau wie der junge Deutsche Bernd Ritthammer, der ebenfalls den 18. Platz belegt, der damit schlaggleich mit Florian Fritsch liegt.

Der beste Deutsche im Feld kennt den Platz besser wie kein anderer – denn er designte vor knapp 12 Jahren den Beckenbauer Course: Bernhard Langer. Der 58-Jährige lochte an der 18 noch einen starken Birdie-Putt und liegt mit insgesamt fünf unter Par auf dem geteilten achten Rang.

Philipp Mejow und Max Kieffer spielten ebenfalls eine gute Runde und belegen mit ihren 68 Schlägen jeweils einen guten 35. Platz.

Morgen starten die Flights dann in umgekehrter Reihenfolge. Das bedeutet für Bernhard Langer eine Teetime um 8 Uhr, Max Kieffer muss um 7:30 Uhr abschlagen.

Weitere Informationen und Tickets unter: www.europeanopen.com

Lesen Sie auch: Porsche European Open-Premiere in Bad Griesbach