Der glückliche Sieger Anton Kirstein aus Königstein.

Pro Golf Tour: Souveräner Start-Ziel-Sieg für Anton Kirstein

Adendorf/Deutschland Nach drei Runden der Castanea Resort Open im niedersächsischen Adendorf hatte Anton Kirstein sieben Schläge Vorsprung vor dem zweitplatzierten Julian Kunzenbacher aus Bielefeld (-12) und feierte einen mehr als souveränen Start-Ziel-Sieg. Durch die Siegerbörse von 5000 Euro schob sich Kirstein auf Platz 8 der Pro Golf Tour Order of Merit; für den 22-Jährigen war es der erste Turniererfolg seiner Profikarriere. Florian Fritsch, der mit gesamt 11 unter Par Rang 3 mit Sebastian Kannler teilte, ist die neue Nummer 1 der Rangliste.

Das Erfolgsrezept hatte ihm Florian Fritsch an die Hand gegeben: Beide teilen in diesen Finalwochen der Pro Golf Tour 2013 das Zimmer und reisen auch gemeinsam. Fritsch, dreifacher Saisonsieger, hatte dem Freund verraten, dass er selbst die letzte Turnierrunde am liebsten mit ein paar Schlägen Rückstand beginnt, um dann an den Führenden, die meist vorsichtig taktieren, vorbei zu ziehen. Diesen Gefallen tat ihm Anton Kirstein nicht. Mit dem neuen Platzrekord von 65 Schlägen auf dem Par-72-Parcours des Golf Resort Adendorf hatte er am ersten Turniertag die Führung übernommen und den Vorsprung in Runde 2 mit 68 Schlägen von einem auf zwei Zähler ausgebaut. Weil ich wusste, wie stark Florian am Finaltag ist, habe ich weiter nach vorne gespielt, so Kirstein. Damit wählte er exakt die richtige Taktik. Denn in der Tat verbesserte Fritsch in der Schlussrunde, von Platz 13 mit acht Schlägen Rückstand gestartet, Kirsteins Platzrekord um einen auf 64 Schläge. Doch der zog mit brillantem langem Spiel und sensationellen Putts gleich, stellte den neuen Rekord seinerseits ein und triumphierte mehr als souverän. Ich fühle mich gut und halte den Ball im Spiel, so Kirstein, der an drei Tagen fast jedes Fairway traf und seine Drives bis zu 320 Meter weit schlug. Jetzt weiß ich, dass es funktionieren kann, und es fühlt sich einfach großartig an, so der Champion nach seinem ersten Sieg auf der Pro Golf Tour.

Einen Platz unter den Top 6 des Gesamtklassements und damit den Aufstieg auf die European Challenge Tour strebt er nun an auf Rang 8 ist er bereits geklettert. Wie es noch weiter nach vorne geht, das kann er wieder bei Florian Fritsch erfragen: Der hat nach 19 von 22 Turnieren Platz 1 der Pro Golf Tour Order of Merit übernommen mit nur acht Starts. Drei Turniere stehen in dieser Saison noch auf dem Programm, in der kommenden Woche (12. bis 14. August) die Augsburg Classic (www.progolftour.de).