Titleist-Spieler Harrison Frazar (links) und Robert Karlsson.

Rang 1 und 2 für Titleist!

Das Playoff auf dem TPC Southwind in Memphis vergangenen Sonntag war eine reine Titleist-Angelegenheit. Markenbotschafter Harrison Frazar und Robert Karlsson lieferten sich ein spannendes Duell um die Krone des FedEx St. Jude Classic. Beide Spieler hatten sich zwischenzeitlich mit drei Schlägen und mehr vom Rest des Feldes abgesetzt und spurteten dem Ziel entgegen. Die gesamte Finalrunde war ein enges und ausgeglichenes Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem sich beide Spieler über eine lange Strecke die Führung teilten. Frazar schließlich hatte nach der 17 kurz die Führung inne, verlor sie aber wieder auf dem Schlussloch. Nach 72 gespielten Löchern lagen Frazar und Karlsson mit -13 Schlägen gleich auf. Im Playoff schließlich, das ebenfalls ausgeglichen begann, lag die Fortüne dann bei Frazar, der auf dem dritten Extra-Loch seinen Par-Putt lochte und sich damit endlich und erstmals   nach 355 vergeblichen Anläufen auf der PGA Tour  im der Kreis der Sieger befand. Etliche weitere Titleist-Ballspieler waren vergangenes Wochenende auch auf vielen weiteren Anzeigentafeln ganz vorne zu finden der meistgespielte Golfball der Welt feierte wieder einmal Erfolge auf den Touren der Welt.

Sowohl Frazar als auch Karlsson vertrautem bei ihrem Auftritt in Memphis nicht nur auf die Bälle, sondern auch auf Schläger von Titleist.

In Frazars Bag:
Golfball: Pro V1x
Driver: 910D2
Eisen: CB und MB
Wedges: Vokey Design

In Karlssons Bag:
Golfball: Pro V1x
Driver: 910D3
Fairwayhölzer: 910F.d und 910F
Eisen: MB
Wedges: Vokey Design
Putter: Scotty Cameron

Karlsson hatte auch schon auf Titleist-Equipment vertraut, als er es vor 12 Monaten im gleichen Turnier ins Stechen gegen „Pro V1x“-Ballspieler Lee Westwood schaffte, der dieses dann aber für sich entschied.

Frazars Sieg markierte die Spitze eines mit Titleist-Ballspielern gepflasterten Leaderboards, auf dem unter anderem Titleist-Markenbotschafter Ryuji Imada (Pro V1x), Titleist-Ballspieler Tim Herron (Pro V1x) und Charles Howell III (Pro V1) zu sehen waren, die sich den dritten Platz teilten. Titleist war der meistgespielte Ball des Turniers – 103 Teilnehmer vertrauten auf die Leistung der legendären Pro V1-Modelle. Demgegenüber entschieden sich 17 Spieler für den nächsten Mitbewerber. Titleist führte auch die Zählung in der Kategorie Eisensätze sowie Lob-, Sand- und Annäherungswedges und Putter an.