Faldo glaubt

Rekord oder nicht? Golf-Idole Nicklaus und Faldo uneins über Chancen von Woods

Frankfurt/Main (SID) – 14 Major-Siege insgesamt – aber keiner mehr seit 2008: Die Golf-Ikonen Jack Nicklaus (USA) und Nick Faldo (England) haben auch angesichts dieser Zahlen unterschiedliche Meinungen zur momentanen Leistungsstärke des Weltranglistenersten Tiger Woods (USA).

„Ich denke immer noch, dass er meinen Rekord brechen wird, solange er körperlich dazu in der Lage ist“, sagte der 74-jährige Nicklaus, der in seiner Karriere 18 Major-Turniere gewonnen hatte, ESPN. „Er ist jetzt 38 und hat vielleicht noch zehn Jahre, in denen er mitspielen kann. Das sind über 40 Majors, und fünf müsste er noch gewinnen. Das sollte nicht so schwierig sein.“

Beim US Masters in Augusta (ab Donnerstag/Sky) wird Woods allerdings schon mal nicht auf Rekordjagd gehen können. Wegen anhaltender Rückenprobleme hat sich der Branchenprimus einer Operation unterzogen und seinen Start für das erste Major des Jahres abgesagt. Und auch deshalb glaubt Faldo, dass Woods seinen Zenit bereits überschritten hat.

„Wenn Sie ein Ja oder Nein wollen, dann ein Nein“, sagte der sechsmalige Major-Gewinner bei BBC Radio 5 live. „Nach dem, was er durchgemacht hat, ist es schon eine große Leistung, wenn er seinen 15. Titel gewinnt.“