Der stolze Sieger Robin Kind mit seiner Trophäe

Robin Kind siegt auf der Pro Golf Tour

Marrakesch/Marokko – Der Niederländer Robin Kind hat die Open Al Maaden für sich entschieden. Im Stechen gegen Bernd Ritthammer aus Gunzenhausen setzte sich der 21-Jährige Tour-Rookie im Al Maaden Golf Resort vor den Toren von Marrakesch am ersten Extra-Loch durch. Nach 54 Löchern des 30.000-Euro-Turniers in Marokko hatten beide Platz 1 mit 12 unter Par geteilt. Dritter wurde der Franzose Francois Delamontagne mit 11 unter Par.

Ein Blitzstart von Bernd Ritthammer, Dauerregen am zweiten Tag und Sturm in Runde 3: Bei der Open Al Maaden herrschte drei Tage lang Bewegung auf dem Leaderboard, und wer dieses Turnier gewinnen würde, das war bis zum letzten Putt völlig offen; keine große Überraschung also, dass es letztlich im Play-off entschieden wurde. Am ersten Tag sah es zunächst so aus, als könne Bernd Ritthammer an seine überragende Vorstellung der Vorwoche anknüpfen, als er mit acht Schlägen Vorsprung die Open Amelkis gewann. Nach zehn Löchern der Open Al Maaden lag er bereits sechs unter Par, doch drei Bogeys auf den Back Nine führten schließlich zu einer 69er Runde. Das waren fünf Schläge mehr als Daniel Wünsche an diesem Tag benötigt hatte der spielte eine fehlerfreie 64er Runde. Doch während Dauerregen dem Wahlmünchner am zweiten Tag arg zu schaffen machte 77 Schläge in Runde 2 für ihn schob sich der Niederländer Robin Kind mit 12 unter Par (65+67) an die Spitze des Leaderboards. Und diese 12 unter Par reichten dem Mann aus Den Haag schließlich so gerade, um am sturmgepeitschten Finaltag des Turniers in Marokko das Stechen gegen Bernd Ritthammer zu erreichen. Dem nämlich gelang eine angesichts der teilweise extremen Wetterbedingungen im dritten Durchgang sensationelle 66er Runde mit sieben Birdies, womit auch er auf 12 unter Par stellte (69, 69, 66). 

Vor dem Stechen hatte ich dann aber gar keine Angst, so Tour-Rookie Robin Kind selbstbewusst: Damit habe ich sehr viel Erfahrung, und ich hatte im Play-off auch schon oft das bessere Ende für mich. So auch in Marrakesch: Am ersten Extra-Loch landete Bernd Ritthammers zweiter Schlag im Wasserhindernis des 18. Grüns, nach dem Drop reichte es für ihn nur noch zum Doppelbogey, sodass sich Robin Kind mit einem Bogey den ersten Turniersieg seiner Profilaufbahn und 5000 Euro Preisgeld sicherte. Trost für den knapp unterlegenen Ritthammer: Die mit Platz 2 verbundenen 3000 Euro Preisgeld machen ihn nicht nur zur neuen Nummer 1 der Pro Golf Tour Or-der of Merit, sondern auch zum Gewinner der Sonderwertung Trophée Hassan II. Die beschert ihm eine Wildcard für das Turnier der European Tour Ende März in Agadir.

Zwei Wochen pausiert die Pro Golf Tour nun, bevor sie vom 19. bis 21. März mit der Red Sea Egyptian Classic ihre Ägypten-Premiere feiert (www.progolftour.de).