Mickelson punktet für die USA

Ryder Cup: Mickelson/Bradley bringen USA in Front

Medinah (Illinois/USA) (SID) – Phil Mickelson und Keegan Bradley haben Gastgeber USA den ersten Punkt des 39. Ryder Cups in Medinah beschert. Vor den Toren Chicagos besiegten die Lokalmatadoren Luke Donald und Sergio Garcia (England/Spanien) mit 4 und 3. Die Europäer, die zwischenzeitlich geführt hatten, lagen vor den letzten drei Löchern demnach uneinholbar mit vier Lochgewinnen zurück.

Deutschlands Golfstar Martin Kaymer wurde bei seiner zweiten Teilnahme vom spanischen Kapitän José María Olazábal für die Auftaktvierer nicht nominiert, zu schwankend waren seine Leistungen in den vergangenen Wochen gewesen. Allerdings hatte der 27-Jährige noch die Chance, in den sogenannten Fourballs am Abend an den Abschlag zu gehen.

Neben drei weiteren Foursomes bilden die Fourballs den Abschluss des ersten Tages. Dabei spielen alle vier Golfer ihren eigenen Ball, gewertet wird am Ende eines jeden Lochs das bessere Ergebnis innerhalb eines Duos. Nachdem am Samstag erneut jeweils vier Foursomes und Fourballs gespielt werden, entscheiden die abschließenden zwölf Einzel am Sonntag über Ruhm und Ehre.